Login

Auto-Talk

Freigegeben in Tests

Auto verkaufen - Ganz einfach und bequem

Autoverkauf im Internet? Autoverkauf im Internet?

 

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten das eigene Auto zu verkaufen. Hier erfahren Sie welche Möglichkeiten es gibt und was die Vor- und Nachteile dieser sind sowie welcher Preis für Ihr Fahrzeug fair ist.

 

Den höchsten Verkaufspreis erzielen Sie, wenn Sie selbst von Privat an einen Privatkäufer verkaufen. Dies können Sie realisieren in dem Sie Ihr Auto über Onlineportale inserieren oder ganz klassisch eine Verkaufsanzeige an einer gut sichtbaren Stelle an Ihrem zu verkaufenden Auto anbringen. Nachteil hier ist, dass dies etwas dauern kann. Schneller geht es, wenn Sie Ihr Auto an einen Händler verkaufen. Das geht bspw. ganz einfach unter 123autoankauf. Der Händler, welcher durch den Wiederverkauf einen Gewinn erzielen möchte, wird Ihnen allerdings weniger anbieten. Zumal der Händler als Gewerbetreibender auch das Risiko einer Sachmängelhaftung einkalkulieren muss.

Sie brauchen auch keine Scheu davor zu haben Ihr Fahrzeug im Internet zu verkaufen, denn das Geschäft ist ziemlich sicher. Der eigentliche Verkauf erfolgt ja vor Ort, wenn der Interessent das Fahrzeug vor Ort besichtigt hat. Wenn Ihnen jemand anbietet, das Auto abzuholen und erst im Anschluss zu zahlen, sollten Sie auf dieses Angebot auf keinen Fall eingehen. Solange Sie die Papiere vom Fahrzeug haben, sind Sie auf der sicheren Seite.

 

Planen Sie den Kauf eines Neuwagens? Dann können Sie Ihr Fahrzeug auch in Zahlung geben. Der Verkaufspreis wird dann von dem Preis des Neuwagens direkt abgezogen.

 

Welches Portal?

In Zeitungen steigt der Preis mit längerem Text, weshalb Fahrzeuganzeigen meistens eine Anhäufung von Abkürzungen sind. Ratsamer ist ein Inserat auf einem Onlineportal. Folgendes sollten Sie dabei beachten:

  • Achten Sie auf korrekte Rechtschreibung, denn Rechtschreibfehler wirken unseriös.
  • Schreiben Sie einen kurzen Text, der Interesse am Fahrzeug weckt.
  • Jede Sonderausstattung sollte aufgelistet werden.
  • Kürzlich erfolgte Service, Wartungen, Reparaturen und vor allem TÜV-Bericht sollten erwähnt werden.
  • Bei Schäden und Fehlfunktionen gilt: Ehrlichkeit zahlt sich aus.
  • Je mehr Bilder desto besser.

 

Verkaufspreis

Den aktuellen Marktwert recherchieren Sie am besten auf Onlineportalen, indem Sie nach Ihrem Fahrzeug mit ähnlicher Laufleistung und Ausstattung suchen. Auf diesen Portalen wird in der Regel auch eine kostenlose Autobewertung angeboten. Professionelle Bewertungsunternehmen, wie bspw. Schwacke, verlangen für eine Bewertung knapp 10EUR.

 

 

Gelesen 392 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mehr in dieser Kategorie: « Der nächste Winter kommt bestimmt

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

1 Kommentar

  • Lukas Taub gepostet von Lukas Taub
    Freitag, 11 Januar 2019 17:31

    Solche Plattformen sind sicherlich schon mal eine gute Anlaufstelle, wenn man sein Auto privat verkaufen möchte...vor allem gibt es dort auch einige Angebote, die man sich sonst mühsam in Zeitungen zusammensuchen müsste. Für so eine Autobewertung würde ich mein Auto aber zuerst mal auf Autoscout24.at bewerten lassen. Das ist zum einen kostenlos und zweitens wird das eigene Angebot mit anderen Angeboten verglichen…so kann man auch besser einschätzen kann, wie gut seine Chancen im Vergleich zu anderen Angeboten stehen. Das ist schon recht praktisch wie ich finde, weil man so auch einfacher gegenüber dem potentiellen Käufer argumentieren könnte, wenn es jetzt ums Verhandeln über den Preis geht…natürlich muss man aber auch ehrliche Angaben über sein Auto machen, denn einem achtsamen Käufer werden Unregelmäßigkeiten schnell auffallen…sonst steht einem erfolgreichem Verkaufen aber sicher nichts im Wege.